Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Meppen

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Ersatz der Hilter Schleusen-Brücke Nr. 181

16.09.2011

Die Hilter-Schleusen-Brücke Nr. 181 führt über das Unterhaupt der Schleuse Hilter bei DEK-km 185,98. Sie liegt im Bereich der Samtgemeinde Lathen, Landkreis Emsland, Niedersachsen.

Zur baulichen Abwicklung der geplanten Grundinstandsetzungsarbeiten der Schleuse Hilter ist der Einsatz eines Autokranes vorgesehen. Der Autokran muss über die Brücke zu seinem Einsatzort fahren, jedoch ist die Standsicherheit der vorhandenen Brückenkonstruktion für die Kranüberfahrt nicht gegeben. Außerdem wurde bei der vorhandenen Brücke ein sogenannter Sigma-Spannstahl verwendet. Dieser ist nach neueren Erkenntnissen in ovaler Ausführung als spannungsrissgefährdet einzustufen. Aus den beiden genannten Gründen ist der Ersatz der Hilter-Schleusen-Brücke Nr. 181 durch einen entsprechend tragfähigen Neubau vorgesehen.

Für den Neubau ist die Erstellung von zwei neuen Endwiderlagern und einer neuen Mittelunterstützung auf der Schleuseninsel erforderlich. Der Überbau (Trogbrücke) wird aus den vorhandenen Überbauten der "Schulze-Farwick-Brücke" und der "Loismann-Brücke" nach entsprechenden Umbaumaßnahmen als Durchlaufträger über zwei Felder mit Stützweiten von je 42,90 m entsprechend den Erfordernissen der Anpassung an die örtlichen Gegebenheiten geplant.

Die Bauzeit beginnt im Frühjahr 2012 und endet voraussichtlich im Frühjahr 2013.

Die geschätzten Gesamtkosten für den Ersatz der Hilter-Schleusen-Brücke Nr. 181 und den späteren Rückbau der vorhanden Brücke betragen ca. 2 Mio. €

Brückenansicht

 Brückenschnitt
Grafische Darstellung der Brücke

Hermann-Josef Schütte, WSA Meppen