Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Meppen

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Schleusen

In der Zuständigkeit des WSA Meppen befinden sich 7 Schleusengruppen, bestehend aus je zwei unabhängigen Schiffsschleusen im Dortmund-Ems-Kanal. Eine weitere Schleuse, die Schleuse Dörpen besteht aus einer Kammerschleuse und befindet sich im Küstenkanal. 

km Bezeichnung BwaStr. Baujahr Kammerlänge/
-breite (m)
Hubhöhe (m) Bauart
158,120 Alte Schleuse Varloh DEK 1894 163,00 / 10,00 3,67  Kammerschleuse, Mauerwerk
158,120 Neue Schleuse Varloh DEK 1954 153,00 / 12,00 3,67 Kammerschleuse, Spundwand
163,890 Große Schleuse Meppen DEK 1953 165,00/ 12,00 7,50 Spundwand
163,890 Kleine Schleuse Meppen DEK 1955/56 100,00 / 12,00 7,50 Spundwand
174,130 Alte Schleuse Hüntel DEK 1896 165,00/ 10,00 2,90 Böschungsschleuse,
Oberhaupt : Mauerwerk,
Unterhaupt : Beton,
Kammer : Böschung
174,130 Neue Schleuse Hüntel DEK 1927 225,00/ 12,00 2,90 Kammerschleuse, Mauerwerk
185,890 Alte Schleuse Hilter DEK 1896 165,00/ 10,00 1,50 Einzelschleuse,
Häupter : Mauerwerk
Kammer : Böschung
185,890 Neue Schleuse Hilter DEK 1955/56 165,00/ 12,00 1,50 Einzelschleuse, Spundwand
195,070 Alte Schleue Düthe DEK 1896 165,00/ 10,00 2,20 Böschungsschleuse,
Häupter : Mauerwerk
Kammer : Böschung
195,070 Neue Schleue Düthe DEK 1957 165,00/ 12,00 2,20 Kammerschleuse, Spundwand
205,930 Alte Schleuse Bollingerfähr DEK 1896 163,00/ 10,00 1,80 Böschungsschleuse,
Häupter : Mauerwerk
Kammer : Böschung
205,930 Neue Schleuse Bollingerfähr DEK 1954 165,00/ 12,00 1,80 Kammerschleuse, Spundwand
212,560 Alte Schleuse Herbrum DEK 1899 165,00/ 10,00 2,70 Einzelschleuse,
Oberhaupt neu : Beton
Unterhaupt : Mauerwerk
Kammer : Böschung
212,560 Neue Schleuse Herbrum DEK 1964/66 165,00/ 12,00 2,70 Einzelschleuse, Spundwand
Häupter : Beton
64,830 Schleuse Dörpen KüK 1934 102,00/ 11,90 1,20 Einzelschleuse, Beton


Übersichtslageplan Dortmund-Ems-Kanal    Übersichtslageplan Küstenkanal

Übersicht zur Lage der Schleusenanlagen
(Zuordnung erfolgt über die oben beim Bauwerk angegebene Kilometerangabe)



Eine Schiffsschleuse ist ein technisches Bauwerk, in dem Schiffe Höhenunterschiede an einer Staustufe in der Wasserstrasse überwinden. Der Vorgang wird als Schleusung bezeichnet. Von den durch die Schleuse verbundenen Gewässerabschnitten wird der mit dem höheren Wasserspiegel Oberwasser genannt, der mit dem niedrigen Unterwasser. Die Stauregelung erfolgt durch die jeweiligen Wehre in der Ems.

Systemskizze Schleusenanlage

Systemskizze Schleusenanlage Meppen

Schiffschleusenanlage Meppen, DEK–km 163,89

Die Schleusengruppe Meppen besteht aus der westlich gelegenen Großen Schleuse und der östlichen Kleinen Schleuse. Sie wurde in den Jahren 1953-1956 gebaut. Diese Schleusengruppe ist ein Baudenkmal in einer Gruppe baulicher Anlagen im Sinne des § 3.3 des Niedersächsischen Denkmalschutzgesetzes. 

Die Grundinstandsetzung der Großen Schleuse Meppen erfolgte in den Jahren 2005-2007 mit Gesamtbaukosten von ca. 7.300.000,-- €.

Die nutzbare Kammerlänge beträgt ca. 165 m, die Breite und die Tiefe betragen je 12 m. Die Fallhöhe beträgt 7,50 m. Die Schleusenkammer ist in Spundwandbauweise erstellt.  Zum Oberwasser hin befindet sich ein Hubsenktor. Im Unterwasser sind Hubtore zwischen sandsteinverblendeten Stahlskelett – Türmen angeordnet. Unmittelbar vor dem Hubtor ist eine Stoßschutzanlage eingebaut. Die Schleusenhäupter am Ober- u. Unterhaupt wurden in massiver Stahlbetonbauweise erstellt.
Der Wasserbedarf beträgt pro Schleusenfüllung 15.660,-- m3. Um den Wasserverbrauch zu reduzieren, wurden zwei Sparbecken angeordnet. Diese nehmen bei Talschleusung ca. 50 % des Schleusenwassers auf, um es bei der anschließenden Bergschleusung wieder zum Füllen der Schleusenkammer abzugeben.

Luftbild Schleusenanlage Meppen

Gesamtansicht Schleuse Meppen

Größe Schleuse Meppen

Schiffsschleusenanlage Meppen